Kleiner Weg 58

34346 Hann. Münden

Tel. 05545 - 96 95 266

Fax. 05545 - 96 95 267

Entwicklungshelfer Ärzte ohne Grenzen

 

Liebe Patienten,

 

es ist wieder so weit, die Grippeschutzimpfung für die Saison 2021/2022 steht an. Wir beginnen ab Mitte Oktober mit den Impfungen. Hierbei handelt es sich um eine normale Kassenleistung, es entstehen Ihnen keine weiteren Kosten.

Auf Grund der besonderen Situation der Corona-Pandemie ist von einer erhöhten Nachfrage auszugehen, es kann vorkommen, dass vielleicht kurzzeitig kein Impfstoff in der Praxis vorrätig ist.

Eine kurze telefonische Anmeldung ist hilfreich, damit wir entsprechend planen und einteilen können.

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass bei Knappheit eine Priorisierung der Abgabe zugunsten von Risikopatienten erfolgen muss.

 

Neu ist ein Impfstoff mit erhöhter Dosierung, dieser ist für Menschen ab 60 Jahren empfohlen und zugelassen. Hiermit soll dem etwas schwächer reagierendem Immunsystem der Älteren Rechnung getragen werden, und die Effektivität des Impfschutzes erhöht werden. Ansonsten unterscheidet sich der Impfstoff nicht, jüngere Menschen werden also nicht benachteiligt, wenn sie "nur den normalen" Impfstoff erhalten.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sollten Sie Fragen zur Grippeschutzimpfung haben, so werden wir diese gerne in einem persönlichen Gespräch beantworten.

Einige der häufigsten Fragen möchte ich direkt an dieser Stelle klären:

 

Wer sollte sich impfen lassen?

Grundsätzlich kann sich jeder impfen lassen. Echte Kontraindikationen gibt es nur wenige. Besonders empfohlen wird die Impfung allen Personen mit chronischen Erkrankungen (nicht nur Lungenerkrankungen), Menschen ab 60 Jahren, Schwangeren und medizinischen Personal. Aber auch bei Menschen mit hohem Publikumsverkehr (z.B. Busfahrer, Verkäufer, Lehrer, Trainer im Sportverein...) besteht eine Indikation zur Impfung.

Bietet die Impfung einen sicheren Schutz?

Leider nicht. Der Impfstoff wird nach Vorgabe und Prognose der WHO (Weltgesundheitsorganisation) hergestellt. Die Vorhersage trifft leider nicht immer ganz zu. ABER:

Nur wer sich impfen lässt, hat die Chance auf Schutz, wer sich nicht impft, natürlich nicht!

Die Impfung schützt nur vor der echten Grippe (Influenza), nicht vor den banalen, lästigen Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten, die im Sprachgebrauch leider ebenso alle als Grippe bezeichnet werden!

Warum sollte ich mich impfen, obwohl ich gesund und fit bin?

Jedes Jahr sterben auch in Deutschland viele Menschen an den Folgen der Influenza, insbesondere alte Menschen. Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto besser sind die, die sich nicht impfen lassen (können) mitgeschützt, da sich die Erkrankung nicht so rasch ausbreiten kann – die sogenannte Herdenimmunität. Es geht also nicht nur darum nicht selbst krank zu werden, sondern so auch Verantwortung für andere mit zu übernehmen.

 

Gibt es Unterschiede bei den Impfstoffen?

Seit letztem Jahr ist der sogenannte tetravalente Impfstoff Pflichtleistung der Krankenkasse. Im Gegensatz zum bisherigen trivalenten Standardimpfstoff sind nun vier statt drei Grippestämme enthalten, entsprechend größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Impfstoff zu den zirkulierenden Grippeviren "passt". Bezüglich der Verträglichkeit gibt es keine Unterschieden zwischen dem 3-fach- und 4-fach-Impfstoff.

Für Interessierte ein paar weiterführende Links zur Influenza:

 

Homepage der Kampagne der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

 

BZgA

 

Bundesgesundheitsmenisterium (BMG)

 

Influenza: Robert-Koch-Institut (RKI) (sehr trocken, etwas unübersichtlich, aber sehr umfassend)

 

Seite der Weltgesundheitsorganisation (WHO) (nur auf englisch)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis Jann Schwarzkopf

Anrufen

E-Mail

Anfahrt